vier sind mal welt

WELTREISE ALS FAMILIE – UND DANACH?

Mr Hopeless …Die letzten Stunden im Paradies. Noch einmal am Strand mit Mr. Hopeless gewesen, dem singenden Busfahrer, noch einmal aus dem Kofferraum heraus Rollerfahrer gefilmt und noch einmal „Somewhere over the rainbow“ auf der Ukulele gehört. Und noch schnell ein Interview für die „Cook Island News“ gegeben über unsere Dreharbeiten, denn am Ende waren wir noch „the filmcrew“. Dass man von soweit herkommt, um die kleinen Inseln zu filmen und ihre Menschen zu filmen, löste Erstaunen aus.

letzter Dreh
Ich suche noch immer einen Übersetzer, der von hier kommt und Cook Maori spricht und in Europa lebt. Danke Tuakeu Puna, für das Angebot, aber Aitutaki ist dann doch zu weit…
Ich hoffe, es wird ein schöner Film. Werde mein Bestes geben. Der letzte Blogeintrag wurde zwar veröffentlicht, aber er ist zehnmal abgestürzt (siehe unten, „Good Karma“…musste das Karma gewesen sein. Rene Helm, siehe letzter Blogeintrag) hatte anscheinend geholfCI Teamen, danach lief alles glatt.Puna

Noch einmal über die Datumsgrenze fliegen, einen Tag zurück, nach Auckland, dann wieder – peng – einen Tag vorspringe Richtung Los Angeles.

CI Flugzeug über AitutakiFlugzeug

50 Stunden Material sichten, viele Interviews, viele Unterwasser-und Dronenaufnahmen. Aber erstmal: die Familie wiedersehen! Das größte Geschenk überhaupt. Thanks, für all das. Es war eine aufregende, anstrengende, unvergessliche Zeit. Und vielleicht – gibt es ja eine Rückkehr…

AbendCI Lagune

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: