vier sind mal welt

WELTREISE ALS FAMILIE – UND DANACH?

Australien ist ganz anders als Asien. Viel entspannter, aber auch nicht so aufregend. Gestern waren wir bei einem Koala Krankenhaus und da waren richtig süße Koalabären. Wenn man will, kann man einen adoptieren, das finde ich lustig. Danach sind wir weiter zu einem Campingplatz gefahren. An der Rezeption haben Mama, Helen und ich einen Lolli bekommen und Papa keinen. Da hat Papa aus Spaß zu dem Mann an der Rezeption gesagt: „Und der Vater, ein kühles Bier.“ Da ist der Rezeptionist kurz weg gegangen und hat Papa tatsächlich ein Bier geholt. Papa hat gefragt: „How much?“ Doch der Mann sagte nur: „no no, is ok.“ Papa hat dann gelacht und meinte: „Really? That is great.“ 

Auf dem Campingplatz sind Kängurus frei herum gelaufen und die waren nicht gerade klein. Ein Känguru hatte ein Baby im Beutel und man sah nur die Rme und Beine die daraus guckten. Ab und zu kam auch der Kopf heraus und das Baby hat Gras gefressen. Das sah richtig süß aus! 

 

Koalakrankenhaus Australien

 

Advertisements

4 Antworten auf „Im Känguruland

  1. Emilia Feller sagt:

    Hallo Antonia hier ist Emilia
    ich vermisse dich sehr. Schade das du bei der Aufführung nicht da warst, du fehlst echt beim Ballett. Wenn du zurück kommst bist du dann immer noch beim Ballett? eure Fotos sehen toll aus und richtig schön. Sag deinen Eltern viele grüße und auch Helen. Deine Emilia

    Gefällt mir

    1. Liebe Emilia! Natürlich mache ich noch mit, wenn ich zurück komme. Ab Mitte Mai nach den Pfingstferien bin ich wieder da. In dem Haus in dem wir wohnen ist es total schön. Der Strand ist direkt vor Nase und man hört das Meer rauschen. Schade, dass Du mich nicht besuchen kannst. 😉 Antonia
      🐷 (von Helen)

      Gefällt mir

  2. Andreas sagt:

    Lollys für Frau und Kinder & das Bier für den Papa – macht Australien schon mal symphatisch

    Gefällt mir

    1. Doch, das war extrem nett. Der Typ war sehr sympathisch und wir hatten einen Mini-Kontakt, ansonsten sehen wir Australier eher in ihren panzerartigen SUV’s, hinter Plastikplanen neben besagten Monstertrucks oder – die Männer- mit stets freiem Oberkörper und mit dunkler Sonnenbrille, entweder beim Barbecue, im Restaurant oder Cafe. Und das Bier st natürlich Ehrensache.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: